Page images
PDF
EPUB

echt italienischer weise werden die alten geprellt und zwei parallele liebeshändel mit hilfe der verschmitzten zofe und der diener unter den üblichen verkleidungen und foppereien glücklich ans ziel geführt. voran stehe eine skizze von CRichter, im hsscatalog der Wiener hofbibliothek nr 13607 bezeichnet als Scenarium comoediae germanicae cum morione in 3 actibus sine inscriptione de fatis doctoris medicinae Sassafras et eiusdem amasiae Sassabariglia. theater geschichtlich als schematismus, durch anweisungen für die improvisation und die andeutung gewisser obligater lazzi recht interessant, verdienen die zwei bll. fol. vollständige und buchstäblich genaue widergabe. der schreiber ist offenbar ein Österreicher.

Zimmer. Actus 1. Scena 1: Sassabariglie, schläfft hernoch.

Sassafras et Pantolpho ersterer fragt wie sie sich befinde etc: Pantolpho Briefe zu Versiegln ab. Sassabariglie im schlaff warum klage ich dem arzten nicht Meine Noth, Sassafras seine Liebeslobung an ihr, bis sie erwacht, etc endtecken einander Liebe und Treu, dazu innwendig hören lassen

Sc 2 Pantolpho wider zurücke wundert sich der genessung will Sassafras belohnen, er will nichts nehmen ist der Esel Lazo dazu

Sc 3 Anselmo nach gemachtem Compl. rufft er Sassafras auf die seithen etc Sassafras ab. Pantolpho schaft Sassaba: ab, Beyde alte ihren Vertrag weg Heyrath beyde ab.

Strada

Sc 4 Sassafras et Cornelius, erster das ibm Cor: in der Liebe beystehn soll

S. 5 H. W. (Hans Wurst] Lipperle und der Coffesieder werden angenohmen.

Scen. 6 Col[ombina] kombt von diessen alle den Anschlag zu vollführen und bey der Sassabarigle Nachricht zu geben dass sie alle bey Sassafras in Diensten. Alle ab.

Zimmer.

Sc. 7 Pantolph, Anselm beyde rauschig inwendig lehrm weg feuer beyde alte ab.

Sc. 8 Sassabarigle H. W. das er lehrm gemacht, gibt ihr den brieff und gleich beyde ab.

Sc. 9 Pantolpho es seye ein blinder Lärm gewesen etc. da zu

Sc. 10 H. W. alfs Marquis de Flambeau gibt ihm den Schein

weg den Kasten (Sassafras in den Kasten), Pant. will H. W. d. geleith hinaus geben, ist der Lazo weg umwerffen, H. W. ab.

Sc. 11 Pantolph mit licht und Beth, will auf dem Kasten schlaffen.

Sc. 12 H. W.: Sassabarigle will den alten weckbring, ist d Lazo des Vexiren Pant: es seye hier nicht sicher (a b) Sassabarigle wird im Kupfer [Koffer) gelegt. Sassafras herauss. H. W. Lip: Sassafras kleidten sich als bediente, NB Kleyder im Kasten.

Licht.

Sc. 13 Pantolpho, Col. alss Marquis de Plomage, zeigt den schein, Col ab H. W. Lipp. nöthigen Pant.: den Kasten zu trag Pant.: die verdambte Pagage, die teuflische, die verfluchte etc alle ab.

BI. 19) Actus 2.
Strada

Sc. 1 Cornelio, Diana (könen verheyrathet seyn ist ausgestrichen] haben eine Scen

Sc. 2 Sassafras et Lipperle obige Versprech ihnen Beystand weg ihren Hauss, entl. alle ab.

Sc. 3 Pantolph, Anselmo jeder in seinem Hauss ruffet seine Tochter, entl. Beyde selbe zu such ab.

Sc. 4 Sassafras et Sassabarigle Diana Cornelio Lipperle Lezterer will nicht mehr in den vorig quartier bleiben.

Sc. 5 H. W.: er habe ein neues Quartier bey einen Anotomico: die Col: seye schon da, etc endlich alle ab, Sassafras letzte,

Sc. 6 Beyde alte haben Sassafras abgeh gesehen, urtheillen dass vieleicht da die Tochter seyn müssen, keiner will der erste sein der ins Hauss gehet, endl. beyde ab

Saal

Sc. 7 H. W. alls Professor, Lipp: als Barbier, Sassa: Sassabarigle, Cornelio, Diana, wie sie die alten betrügen wollen, dazu

Sc. 8 Colomb. alss Apotecker, Meldet, dass die alten schon in der Behaussung etc H. W. seine Rodomandaten, dictirt unterschiedliche Recepten, dazu Weibsbild[er] ab.

Sc. 9 Pantolph: Anselmo, schleichen sich hinten herauss, Anselmo wincket Sassafras fragt warum sie heute da Studiren,

[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]

Sc. 10 Lipp. bringt die Nachricht das die zwey gehenckten sein gestollen worden, H. W. ärgert sich darüber, fragt ob beyde alte Sassafras seine Vätter weren, etc fragt auch ob die alte Liebhaber von Reyssen weren, es koste ihnen nichts alte sag ja sie Reyss gern, weil es nichts kostet, H. W.: sie sollen sich hencken lassen, so wolle er sie alss zwey Catafers nach Neapolis schicken, alte ärgern sich ab (sic) ab,

Sc. 11 Weibsbilder hervor, froh das die alten weit, haben liebs-Scen dazu

Sc. 12 die beyde alte, überfahlen sie, Pantolpho führt Sassabarigle und Col: ab, Anselmo seine Tochter, alle ab.

(Bl. 2^] Actus 3
Strada.

Sc. 1 Sassafras, Cornelio, H. W. Lipp. gibt einer dem andern die Schuld, dass die Sache verrath worden, wissen nicht was Sie anfang sollen, dazu

Sc. 2 Col: alss Apoteck. Sie sollen lustig sein, Sie seye weil Sie von denen alten mit eingespehret worden, durchgegangen, Sie habe den Weibsbildern auch Kleyder zugebracht. L. nach Scen: sagt Sie was ins ohr und alle ab es zu thun.

Sc. 3 Beyde alte haben beyde weibsbilder in Pantolpho Hauss eingesperrt, ein Jeder fragt seine Tochter ob sie heyrath wolle. dazu

Sc. 4 Lipp: alls Feld-wäbel, mit Wacht, Lazo weg pressentir Sie heiten deserteur inn Hauss, alte lachen Ihm auss.

Sc. 5 Colomb: alls Hauptmann, Sassafras alss Lieutenant, Cornelio alss Fendrich, H. W. alfs Auditeur fragen die alten, ob sie keine deserteurs im Hausse, alte sagen Nein, sie können alles durchsuchen, Lipperl mit wache ins Hauss entlich bringt

Sc. 6. Die Weibsbilder als Deserteur, in stieffel und Stallkietel herauss, alte wundern sich, es wird Tisch und stühl, mit Feder und Tinten gebracht alle officier setzen sich wird Escaminiret, dann standrecht gehalten, alte müss bitten das die officier ihre Tochter heyrath wollen 12000 f1. heyrat gut geben sollen ihnen das leben schencken, sie könten nicht so offt spitzruthen lauffen, officier sein damit zufrieden alte ruffen ibre Töchter, wundern sich dieselbe in eim sollen aufzuch zu sehen, [ist ausgestrichen] also bekombt Sassafras des Z. F. D. A. neue folge XIII.

17

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

7

Ansel: Sohn die Sassabarigle des Pantolpho Tochter, und die Diana des Anselmo Tochter den Cornelius. H. W. Col: und ist der schlus, das Sassafras und Sassabarigle zusamen gehört.

finis
BI. 2) Jedermänlich zu Vernehmen.

Ohngeacht nach denen Kriegs-rechten Articulo 1 mo Secundo: et tertio, und so bis an das Ende gegenwärtige Delinquenten pro primo Jacobus Strumpf- Bandl, seines alters 1 und 8 jahr ist 18 jahr gebürtig von Ambsterdam, gewefster Corporal, von HE Hauptmann Krumpfufs Compagine nebst seinen Complices georgius Krump - Tazl in Puncto Desertionis ergrieffen worden, so solle dennoch in ansehung ihres zukünfftigen hoffenden gutt Verhaltens ihnen das leben geschencket seyn, doch wird ihnen zuerkannt, dass Vorgenannter Krump-Tazl Jahr und Tag bey HE Lieutenant in Hauss Arrest, der andere aber bey Tit. HE Fendrich verbleiben soll, die bofshaften Instiganten und unterschleipfgeber aber, alls Pantolpho und Anselmo zur Specialen gnad durch 80 tausen Mann 10 mahl hundert taussendmahl Spitzruthen lauffen und das von rechts wegen, finis

NB: er heisse Sassafra, und seine geliebte Sassabariligie. H. W. und ich Lignum Sanctum, Lipp: und ich heiss Albumgreckum so ist das gantze Decoctum beysammen.

Wir haben ferner sechs arien zu einer Wiener bearbeitung Der verliebte Medicus Herr Sassafras von Amsterdam (Amsterdam wurde ja im urteil des kriegsgerichts genannt) erhalten in der wichtigen von Kurz- Bernardon angelegten vierbändigen handschriftlichen sammlung Teutsche ARJEN, welche auf dem KayserlichPrivilegirt - Wiennerischen Theatro in unterschiedlich producirten Comoedien, deren Titel hier jedesmahl beygerücket, gesungen worden 2, 545 ff. nr 1, zweistrophig, Colombine rühmt ihre kuppelkünste

So will ich Colombine
Aufs neue, da ich diene,
Mein Sachen machen gut;
Mich freut es, wann ich helffen kan,

Dass manches Madl kriegt ein Mann usw., würde in die scene 1, 6 des obigen schemas passen. schwerer ist nr 2, von Bernardon als postillon gesungen, unterzubringen

Du alter verruntzelter, grunzender Bernhäuter!
Du ochsen - verwalter! du Krippenreuther!

[ocr errors]

Soll dann wegen deiner die Post
Glaubst du, dass es nichts kost,
Umsonst so lange warten?
Ich hau dich auf die Schwarten,

Zschi, hi!

Du Limmel usw.; Bernardon hat Lipperls part übernommen, wahrscheinlich gehört sein lied zu 2, 10 oder einer abgeleiteten scene.

In nr 3 bringt Colombine dem schönen geschlecht ein zweistrophiges derbes vivat; 1, 13 als marquis de Plomage? in nr 4, einstrophig, rühmt Bernardon die politische praktik des kuppelns: 3, 1 ? zu 3, 4 gehört nr 5, Bernardon als wachtmeister

Ihr habt was begangen

(Ich weiss selbst nicht was)
Ihr werdet bald hangen

(das war wohl a Spass)
Man wird euch schon weissen

Blitz, Donner und Bley,
Strick, Galgen und Laiter,

(Es ist Narrethey).

[ocr errors]

Man wird euch cristiren,

(Ich weiss nicht warum) Man wird euch torquiren,

(Ich lache mich Tumm)
Man wird euch bestraffen,

Mord! Hagel und Blut!
In Stücken trenchiren

(Der Gspass gehet gut).
nr 6 schliesst unstreitig 3, 6 und das ganze stück ab

Duetto Col: Ach Monsieur Auditeur ! H. W: Kommt sie auch zum Verhör? Col: Ja ja, es ist wohl so; H. W: Sie sag ihr factum an! Col: Es ist mein Augen trost, ich will dich zu den Mann. H. W: Fiat! es soll bald in kurtzen geschehen; à 2. So wollen wir gleich zu der Venus hingehen, Die soll uns verbinden mit Bändeln zusammen,

[ocr errors]
« PreviousContinue »