Mithridates oder Allgemeine Sprachenkunde: mit dem Vater Unser als Sprachprobe in bey nahe fünfhundert Sprachen und Mundarten,

Front Cover
In der Vossischen Buchandlung, 1809
1 Review
Reviews aren't verified, but Google checks for and removes fake content when it's identified
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Common terms and phrases

Popular passages

Page 552 - Padre nuestro que estás en los cielos, santificado sea el tu nombre, venga a nos el tu reino, hágase tu voluntad así en la tierra como en el cielo. El pan nuestro de cada día dánosle hoy, y perdónanos nuestras deudas, así como nosotros perdonamos a nuestros deudores, y no nos dejes caer en la tentación, mas líbranos de mal. Amén.
Page 322 - The Evergreen. Being a Collection of Scots Poems, Wrote by the Ingenious before 1600.
Page 591 - Notre Père qui es aux cieux, ton nom soit sanctifié ; ton règne vienne ; ta volonté soit faite sur la terre comme au ciel...
Page 286 - Vater unser, der du bist im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel, also auch auf Erden.
Page 334 - Fader ure thu the eart on heofenum, Si thin nama gehalgod, To-becume thin rice, Gewurthe thin willa on eorthan swa swa on heofenum. Urne daghwamlican hlaf syle us to dag, And forgyf us ure gyltas, swa swa we forgyfath urum gyltendum.
Page 336 - Our fadyr, that art in heavenes , halloed be thy name , thy kingdom come to , be thy will done in erthe as in hevene , geve to us this day our bread over other substance , and forgif to us our dettis , as we forgeven to our detters , and leed us not into temptatioun , but deliver us from evel. Amen.
Page 480 - Sprache, eine Sprache, bey welcher alle Aufmerksamkeit der Masse der Sprechenden auf ihre Reinheit und Ausbildung verschwunden war. Ein solches Alter einer Sprache ist gleich der Periode ihrer Kindheit. Wie einst vor der Entstehung der Lateinischen Sprache aus dem damals auch noch nicht gebildeten Griechischen unter den mancherlei Völkern Italiens erst ein Gemisch, und nur sodann das schöne Latein entstand: so ward auch dieses nach seiner Vernachlässigung und unter den mancherlei von Norden herströmenden...
Page 478 - Einflü-se ihrer Sprache, und die alte. Volkssprache blieb alsdann, wenigstens auf dem Lande noch lange herrschend, und alsdann war es dem hartherzigen Römer gleichgültig, in welcher Sprache das bis auf das Blut gedrückte Volk -seufzte und wehklagte. So also lagen schon in der Zeit der vollen Herrschaft der Römer und ihrer Sprache die Keime der daraus späterhin hervorgegangenen Sprachen , ob es wohl des Einbruchs fremder roher Völker...
Page 286 - Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. AMEN.
Page 336 - Oure Fadir that art in hevenes, Halewid be thi name, Thi kingdom come to thee, Be thi will don in eerthe as in hevene. Give to us this day oure breed over othre substance, And forgive to us oure dettis as we forgiven oure dettours. And lede us not into temptation, But deliver us from ivel.

Bibliographic information