Page images
PDF
EPUB

ganz von seiner publication aus, behandelt aber die französischen Craons so ausführlich, dass auf Moriz I allein 50 seiten entfallen (1 71-120). die lücken unsres wissens werden hier ausgefüllt, meine eigene darstellung in wesentlichen puncten ergänzt und berichtigt. Moriz II succedierte, noch minorenn, seinem bruder Guérin um das jahr 1150 und wurde bald nach übernahme der herschaft Craon zum ritter geschlagen. gestorben ist er am 12 juli 1196. zur zeit, als unser gedicht entstand, war er also sicher nicht mehr am leben. die daten aus dem beginn des 13 jhs., welche ich s. xxn aufführe, kommen bereits seinem sohne Moriz ш (1196-1207) zu, dessen existenz ich dem Dict. de la nobl. gegenüber in zweifel zog. Moriz erscheint zum ersten male in der öffentlichkeit und zugleich im gefolge könig Heinrichs u von England, als dieser im herbst 1158 die stadt Thouars belagert. 1168 oder 1169 unternahm er eine fahrt ins heil. land und kehrte von hier 1170 mit reliquien reich beladen heim: noch haben sich 10 certificate geistlicher und weltlicher herschaften darüber erhalten. sein minnesang und seine liebesabenteuer werden vor diese zeit gehören, seine verheiratung mit der reichen wittwe Geoffroys IV von Mayenne, Isabelle de Meulan, fällt bald nachher. im jahre 1191 folgte er dem kreuzheer könig Richards abermals ins heil. land. er machte vorher sein testament (das seine familienverhältnisse am besten beleuchtet) und gab reiche spenden für die kirchen und klöster seiner heimat aus. gestorben ist er sicher in Frankreich; seine begräbnisstätte kennt man nicht, das herz wurde in die abteikirche von Savigny übergeführt.

Bei Broussillon 1 85 n. 3 hat sich auch Gaston Raynaud über die mit dem namen eines Craon überlieferten minnelieder geäufsert, in genau dem sinne wie ich s. xxv: auch er lässt Moriz n nur als verfasser des liedes A l'entrant du dous termine gelten und spricht Fine amour claime en moi par eritage einem seiner söhne zu, wobei er sich für Amaury entscheidet. E. SCH.

Berichtigungen: Zs. 38 s. 232 z. 7 v. o. lis x x x x x; s. 234 z. 21 v. o. lis sünu; s. 235 z. 7 v. u. lis nicht auch ein márcgravînne'; s. 255 z. 15 v. o. lis Won st. Wan; s. 269 z. 4 v. o. lis in st. in.

Zu Anz. xx s. 395f: ich bin nachträglich darauf aufmerksam geworden, dass schon Boxberger die Eboliscene mit Wielands Oberon in verbindung gebracht hat.

R.

Am 14 august starb zu Neu-Wittelsbach bei München, im 29 lebensjahre, dr SIEGFRIED SZAMATÓLSKI, dessen finderglück und kritische energie namentlich der litteratur des 16 jhs. zu gute gekommen ist.

Der privatdocent dr ADOLF SOCIN in Basel wurde zum extraordinarius befördert; der privatdocent dr THEODOR SIEBS in Greifswald erhielt den titel professor; der privatdocent dr ALBERT LEITZMANN in Jena gibt seine lehrtätigkeit auf, um eine stellung an dem Goethe- und Schillerarchiv in Weimar anzunehmen.

Die zahlen, vor denen ein A steht, beziehen sich auf die seiten des Anzeigers,
die übrigen auf die Zeitschrift.

[blocks in formation]

a>e engl. vor sh A 33; dial.>å, o
A 208

A-declination A 121. 127
aak nl. A 233

ablaut der schw. conjugation A 118 f
absteigende betonung 232

Abu-Zakaria als Zacharis im Ortnit'78ff
accent, schleifend u. gestofsen A 120 ff
accusativ dialectisch für nom. A 212f,
für dativ A 223

adjectiva, nach bestimmtem artikel bei
Goethe stark flectiert A 309; in der
anakreontik mit adjectivischen ad-
verbien verbunden A 355 f
adverbia auf -a, -o, -e as. A 17 f. 25
aelmisse mnl. A 233

affe, dialect. formen A 328
agger nl. A 233

Ahasverus, name d. ewigen juden A197
-ai, germ. endung des dat. der 6-
decl. A 139 f

ai<óji A 137; ailei, dial. grenze A 99
ai, au germ.<ôi, âu A 136; got.<
é, o vor vocalen A 118 f

-ais, -aip, endungen der verba 3 schw.
conj. A 129 f

aivs, ajukdúps got. A 136
Alaisiagae A 79

all in Goethes Faust A 292
allitteration, einwürkung auf d. vers
228 ff

allitterationspoesie, formelwesen und
variation 228

allitterationsvers: betonung d. allitt.
silben 225 f; im verhältnis zur prosa-
betonung A 338; tempo 225 f; tact
227. 250; dipodien 247. A 340; en-
jambement 237. A 338; ursprung
229 ff. A 340 f; hält d. gesamtmals d.
frühern verses fest 233 f. 235; 2
halbvers reduciert 236 ff. 242;
rhythmische veränderungen A 341f;
typus A3 231; C3 228 f. 236. 248;
C und D 232 ff. 243. 246; typus
× × × 231;-haupteigentüm-
lichkeiten (typen) bei Otfrid wider-
kehrend 309 ff. 314, noch deut-
licher im 11. 12 jh. 321
Allra kappa kvæði 333

als, also mhd. vor adjectiven 142

Alte vom berge im 'Wolfdietrich' 94
altsächsisch, grammatik A 238-245;
flexion A 13-26. 398 f
'Amis', alter druck 112
Amlóði 130

an bei verbis des nehmens A 158f
-an, as. endung des acc. sg. adj. A 20.22
anakoluthe got. A 151f
anakreontik, einfluss auf Goethe A
354 ff; sprachgebrauch A 354 ff
-and, germ. got. participialendung der
3 schw. conj. A 129
andapáhts got. A 153
anlautsregeln, germanische 29 ff; an-
laut, bevorzugter und gemiedener
im mhd. 37 ff; anlautsgruppen im
griech. 52, im latein. 53
Apollo d. Hyperboreer, keltischer 283
'Apollonius von Tyrus', einfluss auf
'Ortnit' 69 f, auf Wolfdietrich'? 87;
verwantsch. m. 'Orendel' 116, beruht
auf gleicher märchenwurzel 116 ff
Ares Isländerbuch A 38ff; beziehungen
zu England A 41
Arminius

--

Siegfried? A 80 f
Arnstein, s. Marienleich
ärschlings A 292

Arthursage bei Nennius A 227
-as, as. endung des gen. A 20
Asinarius 132

ästhetik, classische A 70 ff; roman-

tische A 73; Kants A 71. 73f
at got. bei verben des nehmens A 158 f
attraction in relativsätzen A 144
au/ú dialect. grenze A 210 f. 214. 215
äu ei, dialectgrenze A 218
auflösung 242 ff

augensegen aus London 17
auk got. A 143
aurkonungr 287 f
Aurvandil 113. 120
aus, dialect. formen A 210 ff
baas nl. A 233
bauan got. A 136

Beatrix von Savoyen, herzogin von
Kärnten 366

beide, in elsäss. flexion A 85
bekleiben bei Goethe A 293
Belian im 'Wolfdietrich' 94
Bernauerin, Agnes, im drama A 205 f
besser, dialect. formen A 329 ff
betonung im allitterationsvers 225 f.
A 338; schwebende 234; s. accent

betten nl. A 233

beursch nl. A 233

bi got. bei verben d. nehmens A 158 f
bibel, einteilung in capitel und verse

217; Luthers A 350 ff

bilde bei Wvd Vogelweide 67, 32:10 f
ein bisschen A 357

Biterolf v. 837: 200

Blankenheimer bibliothek 289
Bodmer, Syndflut, von einfluss auf
Wieland? A 60
bohne etym. A 233

JChBoie, übersetzung von Otways
Waise A 319f

Bojer, grenze nach Tac. Germ. c. 28:22ff
Bosasaga A 245 ff

botenrolle aus Gotha 222 ff
Bous A 125 ff

braune, dialect. formen A 212 ff
brechen der verse 237. A 338
breidel nl. A 233

Bride 134 f

JBrucker, von Wieland benutzt A54f.61
bruder, dialect. formen A 106 fl
brug nl. A 233
brüh adj. A 96
Brutussage 130 f

Buff, Charlotte, u. ihr haus A 281 ff
GABürger, 'Lais und Demosthenes'

A 68 f; 'Lenardo u. Blandine' A 36;
arbeitete fremde gedichte um A67;
ausgaben seiner gedichte A 66
-büttel in ortsnamen A 211

Cartaphilus A 196

ch nhd. intervocalisch >g oder ge-
schwunden A 207 f

Chaucer, Klage des Mars A 228
Chrestien von Troyes u. Kiot A 255 f
chroniken des 4-7 jhs. A 78 f
circumflex A 120 ff. 123; behandlung
circumflectierter endsilben A 130f
JColet, geburtsjahr A 334. 336
commission A 301

conjugation, 2 schwache A 138 f; 3
schwache A 131 ff; got. auf -nan
A 138 f
conjunctionen, got., ihre syntax A 140 ff
conjunctiv, got., im paratakt. satz
A 140f; im nebensatz A 141
consonantischer anlaut, germ. 33 ff
'MvCraon', geschlecht A 407f; über-
lieferung 95 f; verfasserschaft 105;
einzelne stellen 97 ff

Cúchulainn, sage v. s. geburt 280 f
Curtiussage im ma. A 346

djt dialectgrenze A 221 f; d zwischen

vocalen A 108f; engl.➤ð vorr A 34
d und hochfränkisch u, oberd. A 322 f

dahlen, anakreontisch A 354
dativ, as. auf -e oder -a A 17; durch
acc. ersetzt A 223.323f
De Heinrico v. 7: A 207

'De profundis hie wil ich', fragm.
aus Oxford 21
dege an. A 139

dehnung, idg., in offner silbe A 125
deining nl. A 234

denen, dat. d. art., bei Goethe A 310
mir denkt A 388

derb bei Goethe A 295

'Descriptio qualiter Karolus Magnus'
usw. A 254

'Die lerch ist laides wol ergetzeť,
minnelied 155 f

Diersburg, s. Tiersberg
diphthongierung, ú>au A 210 f. 214f;
ü> eu A 219 f; westfälische A 211.
220. 326. 330

dipodien 247. A 340

'Diu sele gert' usw., fragm. aus Ox-

ford 21

djaus skr. A 124 ff. 128.
dóms got. A 152

Don Juan im drama A 47 ff; Laufener
A 49 ff; puppenspiele A 49 f. 51
door engl. aus ags. dor A 31
doppelconsonanz im germ. anlaut 42 ff;

im griech. anlaut 52; im latein. 53
doppelspirans, urgerm. gemieden 53 f
doppelverse, s. überlange verse
dorf, dialect. formen A 324 ff
IvDöring, An einen säugling A 67
dreihebige verse bei Otfrid 314; im
11. 12jh. 308; in der Wiener Gene-
sis 314 ff; beim Kürnberger 317 f

dreutel nl. A 234
droog nl. A 234

duan und seine formen, as. A 244

-e, endung des an. wgerm. dat. A 139;
im auslaut urnord. dative 170; as.
endung A 17. 21 f; endung in
neuern dialecten A 212 f. 215 f.
219 f. 222; apokopiert A 329; vor.
klingend A 216. 219; endung des
st. praet. bei Goethe A 310 f
eie westfäl. A 330

é got. ai vor vocalen A 119; as.
durch umlaut entstanden A 238 f;
éai as. im auslaut>e, sonst
> a A 22f; é auslautend, dial. A
104 ff. 333 f

Eckius dedolatus A 405
Edda, übersetzung A 162 ff; ihre kos-
mogonie A 115
efen afries. A 83

Egypterin im Faust A 290

'Ehemanns klage' 153. A 336
ei dial. A 96 ff. 101 f. 331
i, germ. nichthaupttonig> ai A 129
'Eisenhans', märchen 115 ff, varianten
121 ff

-éjó, émi, schwache conjug. A 128 f
element, bei Goethe A 296
-emo, as. im dat. sg. adj. A 19
empfinden, anakreontisch A 359 f
RvEms, akrostichon im 'Alexander'
270 ff; Altenburger bruchstück des
"Wilhelm von Orlens' 219 ff

-en dial., im dat. plur. A 222 f. 323,
im inf. A 208 f

-ên, -un, ahd. endung des dat. pl. der
adj. A 23

endelich, endlich A 297. 352
endsilben, vocalisch lange, ihre be-
handlung A 130 f

endung, unbetonte als reimträger 156 f
-enen, subst. dativendung A 224
enjambement im allitterationsvers 237.
A 338

enklise bei den Skalden A 146 f
ent flammen A 357
entrundung A 217 f

-er, dial. endung des plur. ntr. A 218 f
-era, -ero, as. ahd. endung A 20
Erasmus von Rotterdam A 43 ff; sein
geburtsjahr A 44 ff. 334 ff
-es, as. genetivendung A 20
-és, endung der 2 sing. des schw.
praet. A 130 f
WvEschenbach, Parzival A 255 ff;
franz. quelle A 255 ff; 304, 18:
A 257; 440, 24: A 257; 454, 26:
A 257 f; 780, 12: A 257; 784, 23:
A 257; Willehalm 62, 11 ff: 138 ff;
307, 1 ff: 141 ff; 458, 11 ff: 143
estrich A 234

Ettal, stift 362 ff, kirche 365; vor-
bild 367

ettar as. A 241

eu/ü dial. grenze A 219

explosivlaute, elsässische A 111 f
JAFabricius, quelle Wielands A 55.
57. 60

faden als rechtssymbol 1 ff
farbe, germ. farwa etym. A 237
feeks nl. A 234

feinde, Londoner segen gegen, 18
fideler im Faust A 298
fidibus etym. A 234
fiebersegen aus London 16
fjands got., fiand as. ahd. A 129
fijt <fik nl. A 234
fleire, flestr an. A 137
fleisch, dial. formen A 331
fon, fan as. A 19

[blocks in formation]

glet mhd. A 262

Goethe, beziehungen zur mutterA275ff;
einfluss der anakreontik A 354 ff;
der Florentiner Trionfi A 293; über-
setzer franz, tragödien A 181; seine
ästhetik A 70 ff; mondpoesie A 364f;
dialectisches und archaisches A 310f;
flexion A 309 ff; - 'Alexis und Dora'
A 406; 'Amors grab' A 363; 'Das
glück A 362; 'Der misanthrop'
A 363; 'Der sammler und die sei-
nigen' A 73; 'Die freuden' A 362 f;
'Die liebe wider willen' A 364; 'Die
nacht'v. 1: A 365; - 'Faust' A 89;
wörterbuch A 291-307; seine ein-
heitlichkeit A 167 ff; datierung ein-
zelner scenen A172f; einfluss Vergils
und Dantes A 290; character des
Mephistopheles A 169 f; Paralipo-
mena A 285 ff; Faust 'Zueignung'
A 171; v. 1995: A 307; 'Abkün-
digung' v. 6: A 289; Par. 1: A 173;
Par. 20: A 289; Par. 68: A 289;
'Hermann und Dorothea' A 73 f;
'Hochzeitslied' A 362; 'Kinderver-
stand' A 362; 'Leipziger liederbuch'
A 353 ff; 'Liebe und tugend' A 363;
'Tasso A 365-382; 'Werther'A281ff

Goethe, frau rat A 275 ff
FW Gotter, Merope A 181
JNGötz, briefe A 271; gedichte in ur-
sprünglicher fassung A 272 ff; 'Auf
den Burgunderwein' A 273; 'Ver-
suche eines Wormsers' A 274
Gralreich erblich? A 256
grátan, griotan as. A 128. 136. 243
gréde mhd. 196 f

grétan got. A 128. 136

JGrimm, brief an EWHeine A 406 f;
an CReimer A 206
grofs, groot A 234
gust nl. A 234

gutturalisierung, ripuar. A 220 f. 224

h, as. prothese A 240 f
haben, hilfsverb bei sein A 6f
LHäfner, Wiener journalist A 194f
FHvdHagen A 198 f

hak nl. A 234

Haldenberg im 'Helmbrecht' A 262
AvHaller, einfluss auf JNGötz A 271 f
Hamletsage 127 ff

handschriften aus Admont 218; Alten-
burg N.-Ö. 219; Berlin 289. A 263.
317; Blankenheim 289; Cambridge
A 207; Gotha 222; Hannover A 207;
Heidelberg 361; Kopenhagen A 38 f.
166 f. 247; London 14; München 55.
145-159. 206. 368; Oxford 21;
Strafsburg 58; Wien 205
handschuh als rechtssymbol A 407
'Harnisch des toten ritters' 145 ff
Harpalyke, sage beeinflusst den 'Wolf-
dietrich' 92
Hauksbok A 164 ff

hause, häuser dialect. formen A 215 ff
Haeva A 80

Haymo von Halberstadt 336
Hectorsage, isländische 333 ff; an-

klänge in der rom. litteratur 335
heden nl. A 234

hei nl. A 235

heiden mhd. 'nichtchrist' 143
heilig, anakreontisch A 359 f
Heimesage 126

EWHeine, amtsassessor A 407
HHeine, biograph. mitteilungen seiner
familie A 75 f; geburtsjahr A 76f;
'Atta Troll' cap. 20: A 294
Heinrich der Glichezare, Reinhart, ver-
hältnis zu seinen franz. quellen
A 248 ff; v. 433: A 249
De Heinrico v. 7: A 207
JJWHeinse, quelle zu Goethes Tasso'
A 369 f

heifs, dialect. formen A 95 ff
heiter, anakreontisch A 356 f

Heliand, heimat A 238; bildet den dat.
sg. adj. auf -on A 19; v. 13: A 25;
201: A 24; 884: A 15; 1962: A 24;
2125: A 14; 2975: A 25 f; 3495:
A 15; 4785: A 341; 5798: A 24
Helmbrecht, s. Wernher
Helmbrechtshof A 259 ff. 264
Helvetier, grenze nach Tacitus 22 ff
'Hercynia silva' Germ. cap. 28: 24
Hermunduri A 200

Hero und Leander in der dichtung
A 35 ff

hete mhd. praet. 98

CAHeumann, Conspectus reipublicae
litterariae, hauptquelle für Wielands
geschichte der gelehrtheit A 56—65
AHeusler, metrische anschauungen
225. 305. 308. 314 ff. 321
hij 'er' nl. A 235

himmlisch, anakreontisch A 359
Hippodameia, sage beeinflusst den
Wolfdietrich' 90

Hohenstein im 'Helmbrecht' A 261 f
LChHölty, 'Hero und Leander' A 37
Hæni 287 f

hór, hótt an. A 148

WvHumboldt über 'Hermann und Doro-
thea' A 73 f

'Huon de Bordeaux' und 'Ortnit' 68
hymnenvers vorbild für Otfrid 309
i im germ. wortanlaut 30 ff; as. <gi
A 240

igel, bildlich A 301

imperativ, as. A 399; im nebens. A 143
imperfect, durchs perf. verdrängt A 6
impersonalia A 5

'In Gotes namen faren wir'
diert 155

infinitivendung, dial. A 208 f
inlautregel, urgerm. 53 ff

paro-

inschriften, s. Garmangalis, Tune
inversion A 9f

isländische litteratur unter engl. ein-
flüssen A 42

jin got. orthographie A 117 f
Jean Paul A 182 ff

jesuitenschulen, ihre schulordnungen
A 401 ff

journalistik, Wiener A 192 f
jowl ne. A 33

jude, ewiger A 195 ff; buddhistische
elemente A 197

jungens bei Goethe A 310
jussiv A 7

k/ch, lautverschiebungsgrenze A 207
'Kaiserchronik', handschrift A 207;
überlange verse (9378 f usw.) 332

« PreviousContinue »