Dante, sein leben und sein werk, sein verhältniss zur kunst und zur politik

Front Cover
G. Grote, 1897 - 792 pages
0 Reviews
Reviews aren't verified, but Google checks for and removes fake content when it's identified
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 532 - Gerettet ist das edle Glied Der Geisterwelt vom Bösen: Wer immer strebend sich bemüht, Den können wir erlösen. Und hat an ihm die Liebe gar Von oben teilgenommen, Begegnet ihm die selige Schar Mit herzlichem Willkommen.
Page 532 - Neige, neige, Du Ohnegleiche, Du Strahlenreiche, Dein Antlitz gnädig meinem Glück! Der früh Geliebte, Nicht mehr Getrübte, Er kommt zurück.
Page 722 - Illius qui vivorum et mortuorum judex est constitutus a Deo et cui in celo et in terra omnis est data potestas, imperat super Reges et Regna, omniumque dominicarum ovium curam gerens super omnes mortales obtinet principatum...
Page 667 - Divina, und ich hatte häufig Stunden und ganze Zeiten, wo es mir schien, ich wäre dazu ausersehen. Und nun tritt die himmlische Geliebte als Braut mir in aller Schönheit entgegen. Welchen Sterblichen soll ich nun noch beneiden? Das Universum öffnet sich vor meinen Augen. Ich sehe Himmel, Erde und Hölle; ich sehe...
Page 119 - SUUM PETIIT FELICIOR ASTRIS, HIC CLAUDOR DANTES PATRIIS EXTORRIS AB ORIS QUEM GENUIT PARVI FLORENTIA MATER AMORIS.
Page 378 - Auserwählto ('?), alle Christen gehen müssen , um zum Heile zu gelangen. Und so steht der Dichter zugleich .als das ganze gefallene und zur Erlösung berufene Menschengeschlecht da, auf dem tausend verschiedene Sünden lasten, dem aber Christus auch tausend Arme reicht, um es vom Abgrunde...
Page 55 - Den man auf fremden Stiegen auf- und absteigt. Doch was zumeist den Rücken dir beschweret, Wird die Genossenschaft sein, bös und thöricht, Mit der in solches Thal herab du stürzest, Die ganz undankbar dich, ganz toll und gottlos Anfeinden wird; allein bald wird sie selber, Nicht du, blutroth davon die Schläfe tragen. Von ihrer Unvernunft giebt ihr Verfahren Bald den Beweis, so dass dir's rühmlich sein wird, Dass für dich selbst du hast Partei gebildet.
Page 54 - ... nothing in all poetry approaches the imaginative grandeur of Dante's vision of God at the conclusion of the Paradiso. In all literary history there is no such figure as Dante, no such homogeneousness of life and works, such loyalty to ideas, such sublime irrecognition of the unessential ; and there is no moral more touching than that the contemporary recognition of such a nature, so endowed and so faithful to its endowment, should be summed up in the sentence of Florence : Igne comburatur sic...
Page 673 - Dante im Garten wandelnd/' so beschreibt er selbst seine Idee, „sprechend mit edlen schönen Frauen. Die jüngste Tochter Beatrice an seine Schulter gelehnt. Es wird wie ein Andante von Mozart sein. Ich stehe ahnungsvoll an dem Wendepunkt meines Lebens. Wird es kein Traum sein, dass jetzt meine Zeit kommt? Die Skizze ist kürzlich entstanden. Den Kopf von Dante ganz erfüllt, sah ich wandelnde Frauen im Garten. Durch meine Seele geht ein sanfter Zug, Bild auf Bild.
Page 182 - Qui coelum cecinit, mediumque imumque tribunal, Lustravitque animo cuncta poeta suo, Doctus adest Dantes, sua quem Florentia saepe Sensit consiliis ac pietate patrem. Nil potuit tanto mors saeva nocere poetae, Quem vivum virtus, carmen, imago facit.

Bibliographic information