Evangelia apocrypha: adhibitis plurimis codicibus graecis et latinis maximam partem nunc primum consultis atque ineditorum copia insignibus

Front Cover
Constantin von Tischendorf
Avenarius et Mendelssohn, 1853 - 463 pages
 

Selected pages

Other editions - View all

Popular passages

Page 402 - Nunc dimittis servum tuum, Domine, secundum verbum tuum, in pace : quia viderunt oculi mei salutare tuum : quod parasti ante faciem omnium populorum : lumen ad revelationem gentium, et gloriam plebis tuae Israël.
Page 124 - Le frisson et le râle le saisirent alors violemment et je connus que sa dernière heure était arrivée. Il éprouva des douleurs semblables à celles d'une femme en mal d'enfant. La souffrance le tourmentait aussi forte qu'un vent violent et qu'un feu ardent qui dévore de nombreux aliments. Quant à la mort, la crainte ne lui avait pas permis d'entrer pour se placer sur le corps de mon père Joseph et pour opérer la fatale séparation, parce qu'en dirigeant ses regards dans l'intérieur de la...
Page 75 - Et tu, Bethlehem, terra luda, nequaquam minima es in principibus luda ; ex te enim exiet dux, qui regat populum meum Israеl.
Page 14 - Nachdem ihnen aber Andreas einen frommen bischof namens Plato bestellt hatte, sehnte er sich selbst das land zu verlassen und über see wegzufahren. Alle ergrif schmerz, dass er sobald von ihnen scheiden wollte, eine himmlische stimme befahl ihm noch sieben tage bei der neuen heerde zu verharren und ihren glauben zu befestigen. So lange lehrte und bestärkte er sie zum verdrusse des teufels, der diese menge der hölle entführt sah. Nach ablauf der gesetzten frist rüstete sich Andreas zur reise,...
Page 424 - X. (XXVI.) Et cum haec loquerentur sanctis Enoch et Elias, ecce supervenit alius vir miserrimus, portans humeris suis signum crucis. Quem videntes omnes sancti dixerunt ad eum: Quis es tu? quia visio tua latronis est. Et quid est quod portas signum in humeris ? Quibus respondens ait : Veré dixistis quia latro fui, omnia mala faciens super terram. Et...
Page 10 - Andreas zur bestimmten zeit sich mit seinem gefolge am strande einfindet, sieht er einen nachen mit drei schilfern bemannt, es war der allmächtige selbst, und zwei seiner engel die sich hier in menschlicher gestalt und unerkannt zur überfahrt anbieten. Ein gespräch zwischen Andreas und dem steuermann hebt an, der sich erst nur gegen erlegung des...
Page 12 - ... wurden, dass ihnen kein schnelles aufgebot der feinde nacheile. Andreas geleitet sie aus und kehrt froh in die stadt zurük, neben einer ehernen seule sich niedersetzend, und was kommen sollte erwartend. Mittlerweile war die zeit jener heidnischen versammlung herangerückt, sie gedachten einen der fremden...
Page 123 - ... yeux, lorsqu'il est près de sa fin, il a besoin de la compassion de mon Père céleste, à l'heure de sa mort, à celle du voyage qui la suit, et au moment où il doit rendre ses comptes devant le tribunal redoutable. Mais j'en reviens aux derniers moments de mon père Joseph aux souvenirs si purs.
Page 402 - Ecce positus est hic in ruinam, et in resurrectionem multorum in Israel: et in signum, cui contradicetur : et tuam ipsius animam pertransibit 35 gladius, ut revelentur ex multis cordibus cogitationes.
Page 14 - In allen bürgen erscholl jammerruf und endlich rief einer laut : nun sehet selbst, dass wir den schuldlosesten fremden in bände legten, dafür nahet uns schreckliche strafe; eilt, entfesseln wir ihn und flehen um seinen beistand. Da säumten sie nicht ihn zu lösen, schon war flut zu solcher höhe gestiegen, dass sie den männern über die brüst bis zu den achsein reichte.

Bibliographic information